Freitag, 15.08.2003 / Wertheim

Vorbei sind die Aushilfswochen! Vielen Dank an Dierk (Drums seit Mai) und Roger (Bass in Wertheim und Döckingen), ohne Euch wären wir nur, was wir sind. Dierk hat auch gleich zweimal den Groupie-Cup geholt, was eigentlich reichlich dreist ist. Ab Ulm sind wir wieder komplett und müssen zu niemanden mehr freundlich sein. Hurra!

Sonntag, 27.07.2003 / Karlstadt

So muss das sein! Völlig unbeeindruckt von Wind und Wetter haben Veranstalter und Publikum richtig hingelangt und ordentlich abgerockt. Jan stand zumindest für zwei Gesangsparts wieder auf der Bühne, es geht also vorwärts. Nach uns noch Hannes Orange die ordentlich Krach veranstaltet haben und, das kann man nicht laut genug sagen, nach drei Jahren erstmalig Backstage keine blöden Schupfnudeln, sondern richtig Fleisch. Weiter so Karlstadt!

Freitag, 18.07.2003 / Leonberg

Endlich sind wir Rockstars! Nach 6 Jahren Bandgeschichte das erste Konzert, dass wir wirklich abbrechen mussten. Leider hatten Teile der konservativen Winzerjugend ganz wenig Verständnis für die Schönheiten der gleichgeschlechtlichen Liebe. Und da der Rest des Publikums damit offensichtlich keine Probleme hatte und Jochen sehr an seiner Gitarre hängt wars das dann.

Mittwoch, 16.07.2003 / Neues Interview

Wer schon immer wissen wollte, was die Bluties eigentlich nebenberuflich treiben, der kann unter www.lakeoftears.maxsyncron.de ein brandneues Interview zum Thema finden. Viel Spass!

Samstag, 28.06.2003 / 28.06. Hochheim

Endlich wieder in Hochheim und wie schon beim letzten Mal ein sehr geiles Konzert. Ein zu allem fähiges Publikum, gute Organisation und ein cooler Festivalort, wir kommen wieder!

Mittwoch, 25.06.2003 / Alles wird billiger

Um den dreisten Nachnahmekosten der Post zu entgehen (Zur Zeit 5,44 Porto und Gebühren, die jeder Besteller pro CD zahlen muss) planen wir eine dicke Reform unseres Shops! Also bleibt dran, es tut sich was. Ansonsten bis Samstag in Hochheim!

Sonntag, 22.06.2003 / Jetzt gehts aber los!

Kaum ist man mal eine Woche im Urlaub, schon ist die Newsecke von dubiosen Textübersetzern und anderem Schmarrn zugerümpelt! Und zum Geburtstag hat mir auch wieder keiner gratuliert! Aber jetzt nehme ich die News wieder selbst in die Hand und alles wird gut. Wir beginnen am 26.04. in Duisburg in der Fabrik:Um 12 Uhr teilt mir Schlagzeuger Jan mit, dass er unterwegs ins Krankenhaus ist. Um 14 Uhr bestellt seine bessere Hälfte, dass wegen Verdacht auf Nierenkolik mit ihm heute eher nicht mehr zu rechnen ist. Um 16 Uhr starten wir mit Dierk von Carlos Mogutseu als Ersatz nach Duisburg. In Höhe Köln läßt Dierk beiläufig fallen, dass er eigentlich keines unserer Lieder kennt. Optimale Voraussetzungen! Dennoch wird es ein voller Erfolg, das Publikum geht perfekt ab und Dierk schlägt sich beachtlich. Hut ab!Vorgruppe sind an diesem Tag die Action Film Survivors aus Duisburg, die man sich merken sollte, die Buben machen ordentlich Krach.

Sonntag, 22.06.2003 / 19.05. Radiointerview mit Radio Fun-Factory

Ein toller Sender, den jeder in Berlin kennt (vorausgesetzt, er wohnt in dem Block, auf dem die Senderanlage montiert ist). Auf der Homepage von Fun-Factory gibt es eine komplette Aufzeichnung von dem von beiden Seiten sehr engagiert geführten Gespräch.

Sonntag, 22.06.2003 / 30.04. Berlin

Jan fällt nach wie vor aus, also wieder mit Dierk nach Berlin. Die Anreise verläuft abenteuerlich, da Berlin erstaunlicherweise noch größer ist als Aschaffenburg. Die Kulturbrauerei ist eine sagenhafte Anlage, 9 Bands auf 5 Bühnen, zahllose Stände und Freiluftaktionen. Ein sehr feiner Gig, Backstage gibt es Wein und Bananen, wir checken um 5 Uhr früh deutlich angeschlagen in unserem Hotel ein. Negativ bleibt anzumerken, dass sich die Grupies ausschlieslich Jochen und Angelo angeboten haben. Vielleicht doch die Frisur ändern?(Sehr gute Livebilder findet ihr auf der Startseite)

Sonntag, 22.06.2003 / 24.05. Morbach

Wieder komplett spielen wir unseren erster Gig in einem Festzelt. Sehr gut organisiert, aber vor uns und nach uns zwei Coverbands und die Landjugend sieht aus, als ob sie unglaublich gerne dreist überschminkten Typen in Lackklamotten zujubeln würde. Ähnlich erfolgreich verläuft der Auftritt dann auch, endgültig die Stimmung zum Kochen bringt eine anschließende Polizeikontrolle (10 Euro Geldstrafe, TÜV am Hänger abgelaufen). Herzlich willkommen zurück an Bord Jan!

Seiten