11.02. München/Glockenbachwerkstatt

Wieder zu Gast in München und bei solchen Zielen gibt es im Bus auf der Anreise selbstredend nur Augustiner. Noch ein Laden, in dem wir gerne Hausband wären. Aaaaaaaaaber: Keine Stürze! Wo soll das nur hinführen....

28.01. Nürnberg/Wilderer

Was für ein Abend! Was für ein Laden! Rolli hat den Wunsch geäußert die Hausband im Wilderer zu werden, um monatlich dort aufzutreten. Während die Familienväter relativ brav ins Hotel gewackelt sind hat sich die Restcrew spektakulär zugerichtet. Die dabei geschossenen Fotos werden wohl erst nach dem Ableben aller Beteiligten veröffentlicht werden, sehr schade. 

Alle Daumen hoch für den Wilderer und seine Manschaft.

05.01. Neuhaus/Veldensteinerarena

Schöner kann man eigentlich nicht ins neue Jahr starten. Perfekte Organisation und unglaublich nette Leute. Und dazu eine imposante Burg, sehr schön. Ein Volltreffer.

Einen schicken Zeitungsbericht zum Auftritt findet ihr hier über unten genannten Link. Unsere Lieblingszeile gibts vorab: "in auffälligem Lederoutfit und mit Irokesenschnitt trat Sänger Martin Großmann ins Rampenlicht"

http://n-land.de/lokales/lok-detail/kategorie/1%2C2%2C4%2C5%2C17%2C18%2C...

 

10.12. Hannebambel/Blutjungs-Jubiläum

Jawoll! Genauso muss das sein. Knüppelvoller Laden und ordentlich Stimmung, 150 Minuten-Set und tropfnasse Band. Ein gelungener Abend, der Lust auf die nächsten 15 Jahre macht. Martin hat im Überschwang sogar sein Hello-Kitty-Shirt verschenkt, ein rares Einzelstück, dass der Beschenkten hoffentlich viel Freude macht. Wer Fotos hat, soll sie schicken!

26.11. Schwerte/Rattenloch

Pah! Der Laden trägt seinen Namen völlig zu Unrecht! Nahezu neu siehts dort aus und für einen Punkrockschuppen ist der Kicker unerträglich sauber und heil. Dafür wars trotz kleinem Kreis ein bunter Abend mit zwei sehr unterhaltsamen Begleitkapellen, die uns beide coverten, sehr schön. Eine Hand am Rockstarolymp. Sehr nette Leutchen in Schwerte und ein Backstageessen mit Fleisch! Echtes Fleisch! Von richtigen Tieren! Wir kommen gerne wieder.

19.11. Berlin/Saalbau Die-Wahrheit-Jubiläum

Warum einem zum Thema "Wahrheit" ausgerechnet die Blutjungs einfallen ist völlig unverständlich, fußt unser Erfolg doch ausnahmslos auf Lug und Trug, den beiden Stützpfeilern des Rock`n`Roll. Trotzdem haben uns die Berliner gebucht und es war wider Erwarten ein Fest. Bestuhlter Ballsaal, roter Teppich und ein Publikum jenseits der 50 mit Krawatte und Abendgarderobe ließen Schlimmes erahnen. Dazu ein bei unserem Anblick deutlich angewiedertes Thekenpersonal, eine Messehostess am Eingang, die uns mit Nachdruck darauf hingewiesen hat, dass es sich um eine private Veranstaltung handelt und erst erleichtert aufatmete, als wir ihr verständlich machten dass wir nicht auf die von ihr zerberusgleich bewachte Handymesse wollten.

Alle Tazler waren ausnahmslos kreuznervös und unglaublich nett. Wir wurden, obwohl schon etwas angefeiert, rührend umsorgt. Auch sehr schön: Unser Fanblock war zwar sehr überschaubar, dafür aber stimmgewaltig, kreativ in der Rahmenchoerografie und ordentlich auf Krawall gebürstet, vielen Dank.

Enttäuschend war, dass uns nur ein einziger aperolgetränkter Krawattenhans mit seiner öligen Hauptstadtarroganz angegroßmault hat. Wir haben diesen Vorfall gewaltfrei gelöst, was man uns sicherlich zum Vorwurf machen kann. Rolli und Jan bemängelten zudem, dass Sie nicht wie im Vorfeld zugesichert mit Harry Rowohlt saufen konnten. Dafür hatten alle anderen anwesenden Schreiber ordentlich die Lampe an, Respekt.

Beim nächsten Jubiläum sehr, sehr gerne wieder. Alle Daumen hoch. 

Karten für Berlin

Der Auftritt in Berlin steht, nur leider ist der Informationsfluss etwas zäh. Tatsächlich spielen wir auf einem TAZ-Jubiläum, also lasst Euch an der Kasse und am Telefon nicht abwimmeln, wenn die nichts von uns wissen. 

 

Mehr hier:

http://www.taz.de/zeitung/tazinfo/veranstaltungen/

05.11.11 Bessenbach/Bessenbachhalle

Oha, leider mussten wir als erste Amtshandlung auf Wunsch der Veranstalter alle unter 18 nach Hause schicken, da wars dann flugs leer. Dafür aber eine wirklich hervorragende Orga, da hat alles gepasst. Dass uns die durch die Bank sehr, sehr, sehr  kurzhaarigen Ordner bei den Zugaben noch beschimpft haben betrachten wir als Ritterschlag, sehr fein. Und: Nach vielen, vielen sturzfreien Konzerten hat unser Sänger gezeigt, dass er es doch noch drauf hat. So sehr, dass nach dem Konzert die anwesenden Sanitäter besorgt nachgefragt haben. Na also, es geht doch! Prima Publikum, nette Veranstalter und ein hervorragender Koch, wunderbar.

Und in die Tagespresse haben wir es auch geschafft, schaut selbst:

http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-l...

60 Kilo später! Noch ein Blutjungsjubiläum! -Hier die Pressemitteilung-

15 Jahre gibt es die herzerwärmenden Splatterpopper schon und seien wir ehrlich: Sie sehen noch haargenau so aus wie damals. Nur halt 15 Jahre älter, fetter und durchgefeierter. Aber ansonsten: Tip-Top! Und dieses Mal machen sie zum Geburtstag alles ganz anders. Kein Pomp, keine Vorbands, keine Gäste, nur die Blutjungs und zwar da, wo alles anfing: Im Hannebambel in Aschaffenburg. Ein wilder, sattelloser Ritt durch die Bandgeschichte, Unplugged-Einsprengsel und Blutjungs bis zum Umfallen sind garantiert. Dazu  Eintrittspreise wie vor 15 Jahren, weil die Buben halt damals schon unverschämt teuer waren. Außerdem verlosen die charismatischen Forellenstreichler handsigniertes Gerümpel aus 15 Jahren und Klamotten, die irgendwie eingelaufen sind.

10.12. Hannebambel/Aschaffenburg, Kleberstr.

Nur Abendkasse!

 

16.10. Mühltal/Steinbruchtheater

Sehr schöne Location, man ist das lange her, dass wir hier waren. Alex hat mal wieder die Kohlen für uns aus dem Feuer geholt und war gewohnt brilliant, den Kerl lieben wir.

Und wieder mal ein Auftritt, bei dem wir den Herrn Schlagzeuger erst suchen mussten, bevor wir losfahren konnten. Immerhin wusste er dieses Mal den Stadtteil.

Seiten