Samstag, 08.08.2009 / Des Wahnsinns feiste Beute/Kommz und Vechta

Was für ein Irrsinn: Morgens um 11 auf dem Kommz auftreten (einem Fest, auf dem üblicherweise die Band sowieso noch vom Vortag vollsändig vertreten ist), dann nach Vechta ballern, dort um 0:30 wieder auf die Bühne und direkt zurück nach Hause. Klar, dass das ohne Alkohol nicht geht. Und so wurde dann auf der Fahrt auch vielmals der Welthit "Da steht ein Pferd auf dem Flur" angestimmt. Selbstverständlich wurde die Reise Filmdokumentarisch festgehalten, allerdings besteht das Endprodukt bei nüchterner Betrachtung überwiegend aus dem unreflektierten Vorzeigen von Geschlechtsteilen und nackten Hintern. Jan haben wir 10 Minuten vor dem Vechtakonzert in einer Bodenkuhle an den Absperrzaun gekuschelt gefunden, auf seine spielerischen Leistungen hat das jedoch keinerlei Auswirkung. Und Tito hat auf der Heimreise den bandinternen Rekord im Kaffetrinken überboten. Kurz und gut: Super!